Erbrecht

Das Erbrecht enthält Regelungen darüber, wie das Vermögen eines Verstorbenen unter seinen Erben zu verteilen ist. Dabei ist zu unterscheiden zwischen gesetzlichen und testamentarischen Erben und ggfs. sind Pflichtteilsberechtigte zu berücksichtigen. Auch hier sind häufig Immobilien betroffen.


Welche Probleme stellen sich?

Es kommt oftmals zu Erbstreitigkeiten, bei der Auseinandersetzung von Miterbengemeinschaften sowie der Geltendmachung bzw. Abwehr von Erb- und/oder Pflichtteilsansprüchen.

Häufige Problemquellen sind auch handschriftliche Testament, die ohne rechtliche Beratung erstellt wurden.
Dabei ist es selbstverständlich egal, wo der Erblasser verstorben ist und wo sich sein Nachlass befindet.


Wie kann ich vorbeugen?

Um hier vorzubeugen, berate ich Sie bei der Erstellung von Testamten und Erbverträgen.
Vorbeugende Regelungen sind insbesondere immer dann angezeigt, wenn Immobilienbesitz vererbt wird. Die gesetzliche Erbfolge (d. h. es existiert kein Testament) kann zu unzuträglichen Ergebnissen führen, wenn z. B. der überlebende Ehegatte plötzlich die Kinder auszahlen muss oder wertvoller Immobilienbesitz durch Streitereien zwischen Miterben einem extremen Wertverlust ausgesetzt ist. Hier gilt es durch, durch ein kluges Testament Vorsorge zu treffen.


Zurück zur Übersicht